Frösche am Schulteich 

Wenn Kinder in die Nähe kommen, hüpfen die Frösche ins Wasser. Aber wenn wir uns leise anschleichen, kann man sie beobachten. Im Frühjahr quaken die Männchen. Sie suchen dabei ein Weibchen. Wenn sie eins gefunden haben, paaren sie sich. Sie legen Eier ins Wasser. Daraus entwickeln sich Kaulquappen. Aus ihnen werden später Frösche.

Katrin

Die Kaulquappe ist ein ca 1 cm langes, schwarzes Tier. Sie lebt im Wasser und wird ein Frosch, wenn sie ausgewachsen ist.

Jessica

Kaulquappen 

Frösche legen große Klumpen Eier - den Laich - im Wasser ab. Aus den Eiern schlüpfen winzige, durch Kiemen atmende Kaulquappen. Sie können das Wasser nicht verlassen. Kaulquappen sehen aus wie kleine Fischchen. Im Laufe ihrer Entwicklung zu Fröschen wachsen ihnen zunächst die Hinterbeine, danach die Vorderbeine und dann verlieren sie ihre Schwänze. Ihre Kiemen wandeln sich in Lungen um, mit denen sie an Land atmen können.

Stefanie

 

Der Wasserfrosch lebt in Teichen und Seen. Meistens hält er sich in der Nähe des Ufers auf. Seine glatte Haut wird durch den Schleim feucht gemacht. Er kann durch die Haut atmen. Um Fliegen zu fangen, lässt er seine lange, klebrige Zunge hervorschnellen. Beim Tauchen zieht der Frosch seine Augen ein. Aber er ist auch selbst in Gefahr: ImWasser lauern manchmal Raubfische auf ihn. Wasserfrösche laufen nicht auf allen Vieren. Sie machen mit ihren Hinterbeinen große Sprünge.

Sabine 

Der Frosch legt seine Eier meisten am Teichboden. Die Frösche legen ungefähr 3000 Eier. Alle Frösche und Kröten stehen unter Naturschutz. Nach etwa 10 Tagen schlüpfen die ersten Kaulquappen. Anfangs ernähren sie sich von den Wasserpflanzen. Wenn dann ihre Beine zu wachsen beginnen, brauchen sie zusätzlich Zierfischfutter.

Kathi und Andrea

zurück zur Titelseite "Teich"    zurück zur Auswahl "Tiere"

 nächste Seite: Frosch - Gedichte