Antolin.de - Ermunterung zum Lesen

 "Wissenschaftler haben herausgefunden, dass das Lesefenster, also die Zeit, in der ein Kind eine Beziehung zum Lesen und zu Büchern aufbauen kann, gerade bis zum 13. bzw. 15. Lebensjahr offen ist. Wer diese Zeit versäumt, wird später kaum mehr zum Lesen und seinen Freuden finden." So steht es auf der Antolin - Website. (mehr ...)

Im Dezember 2002 begann die damalige Klasse 4 a mit dem Internet - Projekt "Antolin.de". Ihre Lehrerin Angela Hilger meldete alle Kinder, die sich an Antolin.de beteiligen wollten, an. Mit einem Zugangspasswort konnten die Kinder in der Schule oder auch daheim auf der Antolin-Internetseite arbeiten.

Mittlerweile beteiligen sich seit dem Schuljahr 2004/05 alle zweiten, dritten und vierten Klassen an diesem Leseprojekt. Eine große Anzahl Kinder liest ungewöhnlich viel und anscheinend auch mit großer Begeisterung. Einige Kinder erstellen sogar schon selbst Fragenkataloge zu neuen Büchern für Antolin. Ein schöner Erfolg der Aktion!

Der Ausdruck von Rankinglisten und von der Gesamtzahl der gelesenen Bücher zu Beginn jeden Monats fördert durch den Wettbewerbscharakter die Leseaktivität der Schüler/innen. Die Listen und der wachsende “Bücherwurm” in der Schulaula werden jedes Mal schon freudig erwartet.

In unserer “Leseinsel” finden die Kinder nicht nur eine große Anzahl an Büchern zum Ausleihen, sondern können dort an den drei Computern jederzeit auch mit “Antolin” arbeiten.

Unser Bücherwurm am Ende eines Schuljahres

Eine Schule voller Leseratten und Bücherwürmer

Immer am Schuljahresende werden die Leseköniginnen und Lesekönige gekürt. Im Rahmen einer kleinen Schulfeier wird den fleißigsten Lesekindern aller Jahrgangsstufen eine Urkunde und ein kleines Geschenk überreicht. Im Juli 2005 konnten wir auf die stolze Summe von insgesamt 2994 bewerteten Büchern zurückblicken! Für das nächste Schuljahr galt das Motto “Schaffen wir 3000 Bücher? Im Juli 2006 hatten wir die 3000 dann sogar weit überschritten: Die 131 an dem Projekt beteiligten Kinder lasen und bewerteten insgesamt 3274 Bücher - das sind im Durchschnitt 25 Bücher pro Kind. (zum Pressebericht)
Eine absolute Spitzenleistung schafften unsere Schülerinnen und Schüler dann im Jahr 2007: 4617 Bücher waren von insgesamt 133 Kindern der Klassen 2, 3 und 4 gelesen und bewertet worden.

Neue Listen am Ende jeden Monats

 

 Erfreuliche Leistung im Schuljahr 2007/08

 Insgesamt 131 Kinder aller Jahrgangsstufen (ab dem 2. Halbjahr sogar einige Erstklässler/innen!) machten bei Antolin mit und bewerteten im Durchschnitt 25 Bücher. Das waren insgesamt 3241 Bücher.

 Die besten Ergebnisse:

  • Nicolas, Kl. 3 a: 6199 Punkte (156 Bücher)
  • Daniel, Kl. 2 b: 6059 Punkte (193 Bücher)
  • Laura, Kl. 2 b: 5120 Punkte (163 Bücher)
  • Elisabeth, Kl. 3 b: 5010 Punkte (135 Bücher)

Die fleißigsten Erstklässler/innen (ab zweitem Halbjahr!):

  • Henry, Kl. 1 a: 1585 Punkte (63 Bücher)
  • Johanna, Kl. 1 b: 1417 Punkte (54 Bücher)

 

Antolin.de bietet viel Interessantes zum Lesen an:

  • Man kann sich über Hunderte von Kinder- und Jugendbüchern informieren. Dazu gibt es eine gute Stichwortsuche, oder die Suche in bestimmten Themengebieten oder die Suche über die Autoren.
  • Die Kinder können Bücher bewerten - diese bekommen dann unterschiedlich viele Sterne als Qualitätsmerkmal.
  • Zu jedem Buch kann man ein Quiz machen und dabei Punkte sammeln, die auf das persönliche Lesekonto gut geschrieben werden. Für jede richtige Antwort gibt es Punkte, gestaffelt nach Schwierigkeit der Bücher.
  • Auch einzelne Lesebuchtexte können für jede Klasse freigeschaltet und bearbeitet werden.
  • Mit einer Mailfunktion, der Postbox, können die Kinder mit der Lehrkraft Kontakt aufnehmen.
  • In der Kreativ-Box werden Beiträge von Schülerinnen und Schülern veröffentlicht, die sich mit Büchern und Lesespaß beschäftigen.
  • Ganz neu zum Schuljahresbeginn 2008/2009 ist die Möglichkeit der Leseförderung mit der "Leseliste": das Pflicht-Lesen von mehreren vorgegebenen Titeln innerhalb eines festgelegten Zeitraumes in Eigenverantwortung der Schüler/-innen, vorgegeben durch die Lehrkraft.

Die Lehrkraft erhält auf einer nur für sie zugänglichen Seite Informationen über die Lesetätigkeit der Schüler/innen. Mit einem Blick erhält man Auskunft über

  • die Zahl der gelesenen Bücher sowie die erreichte Punktzahl eines jeden einzelnen Schülers
  • die Zahl der gelesenen Bücher sowie die erreichte Punktzahl der gesamten Klasse
  • die Intensität des Lesens bezogen auf Monate
  • die gelesenen Bücher in Bezug auf den Schwierigkeitsgrad

Für jedes Kind können vorgefertigte Urkunden mit dem aktuellen Leistungsstand ausgedruckt werden.

 

Pressebericht über das Antolin-Projekt:

Süddeutsche Zeitung /Region vom 31.7.2006: